Deutsche Gesellschaft für Ästhetische Zahnheilkunde

Die DGÄZ stellt sich vor

Historie und Ziele

Die Deutsche Gesellschaft für Ästhetische Zahnmedizin e.V. (DGÄZ) wurde 1991 gegründet. Ihr Ziel: die Ästhetik in der Zahnmedizin zu fördern – als Bindeglied zwischen Wissenschaft und Praxis. Für dieses Ziel setzt sich die DGÄZ aktiv ein.

Abgrenzung zur Kosmetik

Die DGÄZ grenzt sich klar von der „Kosmetischen Zahnmedizin“ ab. Sie folgt keineswegs kurzfristigen Trends unter subjektiven Aspekten und mit reversiblen Maßnahmen. Für die Ästhetische Zahnmedizin ist der Verschönerungsaspekt weder Auslöser der medizinischen Intervention noch ihr vordergründiges Ziel. Er ist vielmehr zwingende Folge einer Zahnmedizin, die das Kausystem nach dem Vorbild und den Gesetzmäßigkeiten der Natur wieder herstellt. Form folgt Funktion (und nicht umgekehrt) mit dem Ziel eines harmonischen Ganzen. Notwendige zahnmedizinische Eingriffe und ästhetische Korrekturen sollen mit möglichst wenig Substanzverlust realisiert werden. Dies ist das besondere Anliegen der ästhetischen Zahnmedizin.

Mitglieder

Die DGÄZ ist heute ein unabhängiger Zusammenschluss hochqualifizierter Spezialisten. Diese stammen aus den unterschiedlichsten Bereichen der ästhetischen Zahnmedizin: Über 2.000 Zahnärzte, Hochschullehrer, Dentaltechniker sowie Fortbildungsinstitutionen und Unternehmen der Dentalindustrie. Sie bilden unter dem Dach der DGÄZ eine synergistische, strukturierte Gemeinschaft.

Was macht die DGÄZ?

Erstklassiges Fortbildungsangebot

Die DGÄZ gibt ihren Mitgliedern in dem Streben nach ästhetischer Perfektion bestmögliche Unterstützung. Um eine qualitätsorientierte Patientenbehandlung zu sichern, bietet sie niedergelassenen Zahnärzten, ihren Teams und Zahntechnikern ein umfangreiches und hochwertiges Fortbildungsprogramm an: 

  • das beliebte und regelmäßig ausgebuchte APW/DGÄZ Curriculum, 
  • die Zertifizierung zum „Spezialist für Ästhetik und Funktion in der Zahnmedizin/Zahntechnik“ 
  • und seit Ende 2011 den Masterstudiengang „Zahnmedizinische Ästhetik und Funktion“
  • regelmäßig stattfindende Ästhetische Foren fördern zusätzlich den interdisziplinären Austausch

Ihre Vorträge, Kurse und Seminare bietet die DGÄZ in Kooperation mit unterschiedlichen Einrichtungen und Instituten an. Sie werden regelmäßig von renommierten Referenten an wechselnden Veranstaltungsorten im In- und Ausland durchgeführt und sind zugleich eine hervorragende Plattform für die fachspezifische Diskussion.

Weitere Informationen zu unserem Fortbildungsangebot erhalten Sie im Fachbereich!

Hochkarätige Kongresse

Regelmäßig veranstaltet die DGÄZ hochkarätige und praxisnahe Fach-Kongresse, z. B. die INTERNA und die Jahrestagung. Die dort behandelten Themen werden von hierfür besonders qualifizierten DGÄZ-Arbeitskreisen im Vorfeld ausgearbeitet. Deren Ergebnisse werden über Mailings, Rundschreiben und Veröffentlichung auf der DGÄZ-Website auch den Mitgliedern zugänglich gemacht. 

Publikationen 

Die Publikationen der DGÄZ-Mitglieder unterstützen unsere Fortbildungs- und Kongress-Aktivitäten. Sie dokumentieren die theoretischen und praktischen Erkenntnisse auf dem Gebiet der ästhetischen Zahnmedizin. So werden diese einem möglichst großen Kreis von Zahnärzten und Zahntechnikern zugänglich. 

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Der Wunsch der Patienten nach „schönen Zähnen" wird zunehmend stärker. Ästhetische Zahnmedizin wird heute als das i-Tüpfelchen hochwertiger Zahnmedizin angesehen. Diese Entwicklung hat die DGÄZ in vielen Jahren seriöser Außendarstellung vorangetrieben. Die Information der Öffentlichkeit über die Möglichkeiten der ästhetischen Zahnmedizin betreiben wir gezielt, unter Einbeziehung aller Medien – sowohl über die Fach- als auch über die Publikumspresse.

Mehr Informationen zur DGÄZ?

Besuchen Sie bitte die HAuptseite der Deutschen Gesellschaft für Ästhetische Zahnmedizin e.V.