Privatzahnärztetag

Der Privatzahnärztetag ist die Hauptveranstaltung der Privatzahnärztlichen Vereinigung Deutschlands. Hochkarätige Vorträge aus Philosophie, Beruf und Politik erwarten den Besucher.

Intensive kollegiale Kontakte in toleranter Gesprächsatmosphäre machen die Gemeinschaft stark und geben kraftvolle Impulse für die tägliche Arbeit.

Vorträge und Diskussionen über Politik, Philosophie und Ethik eröffnen jedes Jahr wieder völlig neue Perspektiven auf den Beruf und das Leben.

Werden und seien Sie ein Teil dieser starken Gemeinschaft, kommen Sie zum Privatzahnärztetag!

Offen für jeden, der an hochwertiger Zahnmedizin interessiert ist

Die PZVD freut sich über Gäste! Es macht eben einen Kern der Privatmedizin aus, dass sie in Begegnungen aktiv und offen nachfragt, Stellung bezieht und tolerant diskutiert.

! ACHTUNG !

JUNGES FORUM PRIVATZAHNMEDIZIN

Vom Kassenzahnarzt

zum Klasse-Zahnarzt!

> Samstag 19.01.17 - Leipzig <

Für Studenten der Zahnmedizin und Berufsstarter!

Studenten & Berufsstarter aufgepasst!

Studenten und Berufsstarter (innerhalb der ersten 5 Praxisjahre), die am Samstag am

Jungen Forum Privatmedizin

teilnehmen, können bereits am Freitag kostenfrei am Programm des Privatzahnärztetags teilnehmen!

Die PZVD übernimmt die Tagungspauschale!

Privatzahnärztetag 2019

Der Privatzahnärztetag 2019 wird stattfinden am

18. & 19.01.2019 in Leipzig

Wandel der Systeme

"proactive edition"

 

Seit Jahrzehnten versucht die Zahnärzteschaft, die Zahnmedizin positiv weiter zu entwickeln. Im Widerstreit mit den Interessen der Politik und der Versicherungswirtschaft war dieses mühselige Unterfangen insgesamt erfolgreich. Doch:

Die Welt hat sich verändert, die Gesellschaft hat sich gewandelt!

Doch wir arbeiten in Jahrzehnte alten Strukturen, deren Regeln für zahnmedizinische Neueinsteiger und auch für Patienten kaum mehr zu verstehen sind. Fortschritt sieht anders aus.

Wir wollen wissen: wie verändert sich die Welt, was können wir lernen für die Zukunft. Wir fragen:

Prof. Dr. Richard-David Precht – Philosoph mit Lehraufträgen an der Leuphana-Universität in Lüneburg und der Hochschule für Musik Hanns Eisler in Berlin sowie Bestsellerautor und „Fernsehphilosoph“ (Foto: © Amanda Berens)

Mit Büchern wie „Wer bin ich und wenn ja, wie viele?“ hat er gezeigt, dass Philosophie mit unserem konkreten Leben direkt zu tun hat. In seiner ZDF-Sendereihe „PRECHT“ hat er mit diversen führenden Köpfen unserer Zeit tiefgründig diskutiert.

Von ihm möchten wir mehr erfahren zum Wandel der Gesellschaft, zu vergleichbaren Tendenzen in der Vergangenheit und Strategien für die Zukunft. Wohin geht dieser kulturelle Wandel und wie geht man mit ihm um, wie können wir Einfluss nehmen?

Prof. Dr. Gunther Schnabl – Wirtschaftswissenschaftler, Leiter des Instituts für Wirtschaftspolitik der Universität Leipzig

Er wird uns hintergründig erläutern, welche Auswirkungen die lockere Geldpolitik der letzten Jahre auf Wirtschaft und Gesellschaft hat. Dabei wird er den Zusammenhang mit politischer Polarisierung und zunehmend unsicherer Beschäftigung beleuchten und die Auswirkung auf junge Generationen und kleine Unternehmen skizzieren.

Wir möchten von ihm u.a. erfahren:  Welcher Weichenstellungen oder persönlicher Handlungen bedarf es, um als Praxisverkäufer, als Jungunternehmer sowie als Gesellschaft insgesamt auf einen stabilen Kurs zu kommen?

Prof. Dr. Sascha Friesicke – Wirtschaftsingenieur, Internet- und Innovationsforscher an der Humboldt-Universität Berlin und an der Freien Universität Amsterdam (Foto: Maximilian W. Schulz)

Die Rolle, die digitale Werkzeuge und Medien für Kreativität und Innovation spielen, wie Innovation im digitalen Zeitalter umgesetzt werden kann, das gehört zum Forschungsbereich von Prof. Friesicke.

Wir möchten von ihm aus seinem Gebiet lernen und erfahren, wie wir uns in der digitalen Gesellschaft Gehör verschaffen können, um mit Kreativität und innovativen Vorschlägen Veränderungen für Gesellschaft und Praxis zu bewirken.

Die drei Hochschullehrer werden uns in einer Podiumsdiskussion Rede und Antwort stehen und uns ihrerseits mit neuen Fragen konfrontieren.

Dr. Susanna Zentai - Digitalisierung der Praxis: die papierlose Aufklärung: ist sie ein Mythos oder Notwendigkeit der Zeit? Welche rechtlichen Hürden gilt es zu nehmen, wie sind die Entwicklungen?

Die PZVD und ihre Partnerorganisation DGÄZ unterstützen das Projekt einer transparenten und einheitlichen Gebührenordnung für Zahnmedizin.

Wir unterziehen anlässlich des Privatzahnärztetags 2019 die eGOZ dem Praxistest: wie funktioniert sie, was kann sie?
Dr. Georg Kolle - Präsident des PZVD e.V. stellt die Elemente seines Entwurfs einer transparenten und zeitgemäßen Gebührenordnung vor und zeigt an praktischen Beispielen, wie sie mit strukturellen Fehlern der historischen Tabellen GOZ/GOÄ und BEMA aufräumt und für Verständlichkeit, Gerechtigkeit und Transparenz sorgen will.

Prof. Dr. Dr. Dr. Shahram Ghanaati - Leitender Oberarzt und stellvertretender Klinikdirektor, Leiter des Forschungslabors FORM (Frankfurt Orofacial Regenerative Medicine), Stellvertretender Leiter des „Kopf-Hals-Tumorzentrums“ des UCT (Universitäres Centrum für Tumorerkrankungen) (Foto: © Goethe-Uni Frankfurt)

Sein Wissen über Gewinnung, Einsatz und Vorteile von Blutprodukten wie PRP und PRGF ist überaus umfangreich. Wir möchten lernen aus seiner klinischen Erfahrung im Einsatz in der Chirurgie.

 

Dr. Thomas Drechsler - Fachzahnarzt für Kieferorthopädie, niedergelassen in eigener Praxis in Wiesbaden und ausgezeichnet mit dem Invisalign Research Award 2016 wird uns Kieferorthopädie 100 % digital vorstellen - von der Diagnostik bis zur Retention.

 

 

Weitere Referenten sind angefragt und werden hier in den nächsten Wochen bekannt gegeben.

 

Melden Sie sich heute noch an, die Teilnehmerzahl ist begrenzt!